DSP-6 digitale Frequenzweiche   Vorverstärker + digitale Frequenzweiche + Endstufe Kombination
DSP-6 digitale Frequenzweiche   Vorverstärker + digitale Frequenzweiche + Endstufe Kombination
DSP-6 digitale Frequenzweiche   Vorverstärker + digitale Frequenzweiche + Endstufe Kombination
DSP-6 digitale Frequenzweiche   Vorverstärker + digitale Frequenzweiche + Endstufe Kombination
Preview: DSP-6 digitale Frequenzweiche   Vorverstärker + digitale Frequenzweiche + Endstufe Kombination
Preview: DSP-6 digitale Frequenzweiche   Vorverstärker + digitale Frequenzweiche + Endstufe Kombination
Preview: DSP-6 digitale Frequenzweiche   Vorverstärker + digitale Frequenzweiche + Endstufe Kombination
Preview: DSP-6 digitale Frequenzweiche   Vorverstärker + digitale Frequenzweiche + Endstufe Kombination
DSP-6 digitale Frequenzweiche
Mobile Preview: DSP-6 digitale Frequenzweiche   Vorverstärker + digitale Frequenzweiche + Endstufe Kombination
Mobile Preview: DSP-6 digitale Frequenzweiche   Vorverstärker + digitale Frequenzweiche + Endstufe Kombination
Mobile Preview: DSP-6 digitale Frequenzweiche   Vorverstärker + digitale Frequenzweiche + Endstufe Kombination
Mobile Preview: DSP-6 digitale Frequenzweiche   Vorverstärker + digitale Frequenzweiche + Endstufe Kombination

DSP-6 digitale Frequenzweiche

Art.Nr.:
DSP-6
ca.1-2 Tage (Ausland abweichend)
Lagerbestand:
47 Stück
Versandgewicht:
3 kg je Stück
249,00 EUR

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Sie können diesen Artikel auch finanzieren!
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Homepage zu diesem Artikel.

Kundenrezensionen

  • 12.03.2018
    Wie angekündigt hier meine Test/Erfahrungsberichte mit der DSP-6. Es ist nicht mein erstes Gerät. Das erste Projekt, es klang im einem früheren Bericht an, War eine "Aktivierung" einer Box, basierend auf der VISATON "VIB". 2-Wege mit 20er Tieftöner. Kalotte 28mm Gewebe von TangBand. Leider habe ich die genauen Einstelldaten nicht mehr. Ich habe die Boxen samt Weiche verkauft. Doch nach gut einem "Fummeltag" war die Grundeinstellung gefunden. Die Trennfrequenz wurde bei 2,5KHz gelassen. Etwas schwieriger war es dann den Mitteltonanstieg und den Bafflestep einzubremsen. Für mich war das Ding ja neu. Und messen kann ich auch nicht. Doch mit der Kombination 2er Equilizer, einer mit großem Q-Wert ein Anderer mit entspechend kleinerem Wert führt auch zu einem "Kuchschwanz"Bookshelf-Filter". Ob mein Nachbesitzer noch etwas geändert hat...? Höchstens Details. Danach wurden meine aktuellen Boxen, die Visaton "Noblesse" zu Hybriden umgestaltet. Die Trennfrequenz wurde von 500 auf 400Hz gesenkt (12dB). In dem ca 100Liter Gehäusen arbeiten die beiden 20er Bässe über eben die DSP-6 mit hintergeschalteten Endstufen eines AX-750 von Yamaha. Auf der Platine für den Mittelhochtonbereich habe ich entsprechend die Teile der Hochpassfilterung entfernt. Die ganze Box bekam bei 28Hz die 36dB-Subsonicbremse. Zusammen mit einer gaanz sanften, breiten (1,5Güte) Anhebung mit +2dB unter 60Hz war ich zufrieden. Die Maßnahmen waren soundtechnisch sehr gut. Das nächste Projekt was ansteht wird etwas schwieriger. Es geht darum 3-Wegeboxen zu realisieren. Je 2 17er von VIFA mit TSP für geschlossene Gehäuse sollen mit Gewebe- Kalotten von MB-Quart musizieren. RECKHORN wird mir hoffentlich nicht sauer sein ob der vielen anderen Produkte. Doch ich schrieb bereits ich habe ein Faible für "alte Treiber". Als Mitteltöner habe ich hier ein nagelneues Paar PMT51/8. Als Hochtöner PHT 30/8TV. Gute 30 Jahre alt. Sehr solide!!! Ich freue mich auf die "Arbeit"! Ich hole so weit aus um die Möglichkeiten eben dieser DSP zu zeigen. Vollaktiv, Halbaktiv, und fullrange mit oder ohne passive Elektronik, Dazu kommt die echt kinderleichte Bedienung der Weiche! Ich habe da schon Produkte gesehen und gehört, bei denen man sich A den berühmten Wolf regelt und es deswegen B zum "Spielzeug" wird. 5 Equalizer pro Bereich sind ausreichend! Nebenbei, ich habe es hier noch nicht gelesen, auch Kino-Bereich ist die DSP-brauchbar. Kann man doch für jeden einzelnen Lautsprecher dann zumindest subsonics etc festlegen. Dann noch, das ist aber nicht technisch. Der kleine amp ist mein Reiseverstärker. Zusammen mit 2 selbstgebastelten Minieinwegboxen schlag ich jede Ferienhausmusik. Ich kann nur jeden engagierten Musikhörer dazu animieren, die DSP in sein Arsenal aufzunehmen. Diese beliebten DSP-Musikprogramme sind ja nicht "selbstbestimmbar". Bleibt musikalisch Dirk Bericht an, War eine "Aktivierung" einer Box, basierend auf der VISATON "VIB". 2-Wege mit 20er Tieftöner. Kalotte 28mm Gewebe von TangBand. Leider habe ich die genauen Einstelldaten nicht mehr. Ich habe die Boxen samt Weiche verkauft. Doch nach gut einem "Fummeltag" war die Grundeinstellung gefunden. Die Trennfrequenz wurde bei 2,5KHz gelassen. Etwas schwieriger war es dann den Mitteltonanstieg und den Bafflestep einzubremsen. Für mich war das Ding ja neu. Und messen kann ich auch nicht. Doch mit der Kombination 2er Equilizer, einer mit großem Q-Wert ein Anderer mit entspechend kleinerem Wert führt auch zu einem "Kuchschwanz"Bookshelf-Filter". Ob mein Nachbesitzer noch etwas geändert hat...? Höchstens Details. Danach wurden meine aktuellen Boxen, die Visaton "Noblesse" zu Hybriden umgestaltet. Die Trennfrequenz wurde von 500 auf 400Hz gesenkt (12dB). In dem ca 100Liter Gehäusen arbeiten die beiden 20er Bässe über eben die DSP-6 mit hintergeschalteten Endstufen eines AX-750 von Yamaha. Auf der Platine für den Mittelhochtonbereich habe ich entsprechend die Teile der Hochpassfilterung entfernt. Die ganze Box bekam bei 28Hz die 36dB-Subsonicbremse. Zusammen mit einer gaanz sanften, breiten (1,5Güte) Anhebung mit +2dB unter 60Hz war ich zufrieden. Die Maßnahmen waren soundtechnisch sehr gut. Das nächste Projekt was ansteht wird etwas schwieriger. Es geht darum 3-Wegeboxen zu realisieren. Je 2 17er von VIFA mit TSP für geschlossene Gehäuse sollen mit Gewebe- Kalotten von MB-Quart musizieren. RECKHORN wird mir hoffentlich nicht sauer sein ob der vielen anderen Produkte. Doch ich schrieb bereits ich habe ein Faible für "alte Treiber". Als Mitteltöner habe ich hier ein nagelneues Paar PMT51/8. Als Hochtöner PHT 30/8TV. Gute 30 Jahre alt. Sehr solide!!! Ich freue mich auf die "Arbeit"! Ich hole so weit aus um die Möglichkeiten eben dieser DSP zu zeigen. Vollaktiv, Halbaktiv, und fullrange mit oder ohne passive Elektronik, Dazu kommt die echt kinderleichte Bedienung der Weiche! Ich habe da schon Produkte gesehen und gehört, bei denen man sich A den berühmten Wolf regelt und es deswegen B zum "Spielzeug" wird. 5 Equalizer pro Bereich sind ausreichend! Nebenbei, ich habe es hier noch nicht gelesen, auch Kino-Bereich ist die DSP-brauchbar. Kann man doch für jeden einzelnen Lautsprecher dann zumindest subsonics etc festlegen. Dann noch, das ist aber nicht technisch. Der kleine amp ist mein Reiseverstärker. Zusammen mit 2 selbstgebastelten Minieinwegboxen schlag ich jede Ferienhausmusik. Ich kann nur jeden engagierten Musikhörer dazu animieren, die DSP in sein Arsenal aufzunehmen. Diese beliebten DSP-Musikprogramme sind ja nicht "selbstbestimmbar". Bleibt musikalisch Dirk
    Zur Rezension