Ihr Warenkorb
keine Produkte

Rezensionen zu: DSP-6 Frequenzweiche

TEXT_OF_5_STARS
Verfasser:
Datum:

Montag, 17. Oktober 2016
An die Leute von Reckhorn und alle Interessierten,

in diesem Bericht möchte ich meine Erfahrungen mit der digitalen Frequenzweiche DSP-6 der Firma Reckhorn mitteilen. Ich arbeite seit ca. 9 Monaten mit dem Gerät, auf welches ich durch einen Test in HobbyHifi (2/2014) aufmerksam gemacht wurde. Bis dahin hatte ich mich schon jahrelang mit dem Selbstbau von Lautsprechern beschäftigt, mir auch Messequipment beschafft, aber die Ergebnisse waren eher durchwachsen, wenn ich meine Kreationen mit den von Klang&Ton verglich (CT 255, CT 248). Das Hauptproblem bestand für mich darin, die passiven Frequenzweichen so abzustimmen, dass auch bei höheren Pegeln das Klangbild nicht ins Aggressive kippte und die Räumlichkeit stabil blieb.
Als Problemlöser kaufte ich mir daher die DSP-6 und testete und testete, wobei ich Stück für Stück vorankam. Ist es doch viel einfacher, softwaremäßig einen Wert zu verändern und an die aktive Weiche zu schicken, als wiederholt Spulen, Kondensatoren und Widerstände auszutauschen, wobei einem schnell Fehler unterlaufen können. Von den genannten Bauteilen braucht man doch einige, was den den Anschaffungspreis der DSP-6 ganz schnell relativiert, zumal man ja auch noch eine sehr brauchbare Endstufe erhält.
Mit meinen jetzigen DIY-Lautsprechern bin ich jetzt äußerst zufrieden: Sie klingen ausgeglichen, pegelfest und räumlich sehr stabil. Den letzten Punkt führe ich darauf zurück, dass man eine Zeitverzögerung für den Hochtöner einstellen kann, dessen Signal dem Tieftöner i.d.R. vorauseilt. Außerdem lassen sich räumliche Eigenheiten zumindest teilweise ausgleichen, ohne dass man das Zimmer umräumen müsste.

Mein Fazit: Die DSP-6 ermöglicht eine feinfühlige, weniger frustrierende und raschere Abstimmung von Lautsprechern, setzt allerdings entsprechendes Messequipment voraus. Die letzte Entscheidung trifft aber immer noch das Ohr.

Mein Wunsch an die Entwickler: Wäre es möglich, die Polarität der Lautsprecher über die Software zu tauschen? Das würde einem das An- und Abklemmen von Kabeln ersparen.

Mit freundlichen Grüen

H. Heide


Zurück Zum Artikel